Wir helfen Ihnen bei der Unternehmensnachfolge im Saarland

Die Übergabe eines Unternehmens an die nächste Generation birgt viele Risiken. Durch weitsichtiges Handeln und eine gründliche Vorsorge lassen sich viele davon jedoch minimieren. Als Fachanwälte für Erbrecht in Blieskastel haben wir viele Fälle von Unternehmensnachfolge im Saarland. Wir möchten Sie an dieser Stelle auf die wichtigsten Problemstellungen hinweisen. Dies ersetzt jedoch keine anwaltliche Beratung.

Der Generationenwechsel ist tückisch: Erbstreitigkeiten und Steuer können Ihr Unternehmen gefährden.

Firmennachfolge (Symbolbild)

  • Lähmung der Firma durch Streitigkeiten: Ist die Firmennachfolge nicht testamentarisch geregelt, wird das Unternehmen (bzw. die Unternehmensanteile) anhand der gesetzlichen Erbfolge vererbt. Bei Personengesellschaften (zum Beispiel GmbH) wird dabei nicht die Erbengemeinschaft als ganzes, sondern jeder einzelne Erbe anteilig Teilhaber. Herrschen unter den Erben dann verschiedene Vorstellungen hinsichtlich der anstehenden unternehmerischen Entscheidungen, kann dies eine Firma gänzlich handlungsunfähig machen. Die Existenz ist gefährdet. Bestimmen Sie daher glasklar den Firmennachfolger. Dies geht entweder per Testament, per Erbvertrag oder durch eine lebzeitige Übergabe (vorweggenommene Erbfolge). Vergessen Sie jedoch nicht, die Erbfolge mit dem Gesellschaftsvertrag abzugleichen.
  • Belastungen durch den Pflichtteil: Haben Sie für Ihr Unternehmen einen Nachfolger bestimmt, sind damit die restlichen Erben oft benachteiligt. Sie haben dann zwar keinen Anspruch mehr auf eine Firmenteilhabe, erhalten jedoch vom Gesetzgeber einen Pflichtteilsanspruch. Fällig wird dann ein Geldbetrag, der bis zur Hälfte des Werts betragen kann, den die gesetzliche Erbfolge für den Erbfall vorsieht. Dies geschieht auch bei lebzeitiger Übergabe im Rahmen des Pflichtteilsergänzungsanspruch, Mitunter lassen sich die Ansprüche so jedoch reduzieren. Bedenken Sie die erstlichen Erben anderweitig in Ihrem Testament um ihren Pflichtteil zu verkleinern. Alternativ können Sie auch bei individuellen Vereinbarungen einen notariell beurkundeten Pflichtteilsverzicht festhalten.
  • Hohe steuerliche Belastungen: Die Schenkungs- bzw. Erbschaftssteuer wird ungeachtet dessen fällig, ob Sie Ihr Unternehmen lebzeitig oder erst mit Ihrem Tod vererben. Bei richtigem und vor allem frühen lebzeitigen Vorgehen können jedoch deutliche Vergünstigungen wahrgenommen werden.

Wie können wir Ihnen helfen bei Ihrer Unternehmensnachfolge im Saarland?

In unserer Fachanwaltskanzlei für Familienrecht und Erbrecht in Blieskastel beraten wir Sie gerne zur Ihrer Unternehmensnachfolge im Saarland oder der übrigen Saarpfalz. Nehmen Sie hierfür einfach Kontakt mit uns auf. In der Regel empfehlen wir, den Betrieb bereits zu Lebzeiten zu übergeben. Dies bietet einfach die meisten Optionen, die hohen Steuerzahlungen an den Fiskus zu senken und vermeidet oben genannte Probleme der Unternehmensführung.

Die meisten Leute haben eine enge Bindung zu der Firma, die sie aufgebaut haben. Folglich fällt es häufig schwer, das Ruder an die nächste Generation weiterzureichen. Doch bitte vergessen Sie nicht, wie Ihr Unternehmen auch abseits von Erbrecht und Steuer von der lebzeitigen Übergabe profitieren kann. Nur so erhalten Ihre Nachfolger die Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln und dabei weiterhin von Ihrer mühevoll erarbeiteten Expertise und Ihrem Rat zu profitieren. Unterschätzen Sie nicht, wie wertvoll es auch aus wirtschaftlicher Sicht sein kann, Ihr Unternehmen Ihre Unternehmensnachfolge lebzeitig zu gestalten.

Zu unseren Leistungen gehören:

  • Hilfe beim Unternehmertestament
  • Verfassen von Nachfolgeklauseln im Gesellschaftsvertrag
  • Testamentsvollstreckung am Unternehmen
  • Vermittlung bei der Unternehmensführung durch die Erbengemeinschaft
  • Klärung von Fragen des Pflichtteils
  • Hilfe zur Senkung von Erbschafts- und Schenkungssteuerbeträgen

Was tun, wenn die Kinder zu jung sind?

Sind Ihre Kinder noch zu jung zur Firmennachfolge oder haben die notwendige Ausbildung noch nicht absolviert, bietet sich eine Dauertestamentsvollstreckung an. Hierbei bestimmen Sie einen Geschäftsführer, der das Unternehmen im Interesse der Kinder solange führen soll, bis diese in der Lage sind, das Steuer selbst in die Hand zu nehmen.